• Adresse: 72-100 Goleniów

Die Stadtmauern wurden an der Wende des 14. zum 15. Jahrhundert errichtet. Derzeit sind nur Fragmente erhalten. Aus Stein und Ziegeln. Die ersten Fragmente der Befestigungsanlagen wurden bereits 1268 errichtet. Anfänglich umfassten die Mauern mehrere gemauerte Aussichtspunkte, Türme und vier Tore: das Woliner Tor, das Stettiner Tor, das Stargarder Tor und das Mühlentor. In der Mitte des 14. und 15. Jahrhunderts wurden die Mauern erweitert. Man hat sie erhöht und die Tore erweitert. Im Hafenteil der Mauer befanden sich drei Schleusentore. Außerdem wurden drei Türme gebaut: der Münzturm, der Mönchsturm und der Segelturm.

Derzeit ist nur ein Teil der Mauern zu bewundern. Einige der Gebäude wurden zerstört und einige wurden im 19. Jahrhundert abgerissen. Im Jahr 1889 beschloss die Stadtverwaltung, einen Teil der Verteidigungsmauern und drei Gebäude zu behalten: das Woliner Tor, den Gefängnisturm und den Münzturm. Auf dem Türmchen, das die Mauer am Woliner Tor abschließt, erinnert ein Datum an die berühmte Entscheidung der Stadtverwaltung. Einige der Mauern erlitten während des Zweiten Weltkriegs Schäden. Sie wurden jedoch restauriert und sind heute eine der interessantesten Touristenattraktionen in Goleniów.

Verwandte Routen

Die App | Pomorze Zachodnie (Westpommern)

App Die App Pomorze Zachodnie (Westpommern)

Mit uns gehen Sie auf der Strecke nicht verloren! In unserer Anwendung finden Sie eine detaillierte Karte mit Routen und Ausflügen, interessanten Orten und Veranstaltungen, 360-Grad-Panoramen und vielem mehr!