Das Archäologisch-Historische Museum in Stargard (Abk. MAH) ist eine selbstverwaltende Institution für Kultur der Stadt Stargard Szczeciński. Der Sitz des Museums befindet sich in den historischen, am Marktplatz gelegenen Gebäuden: in dem Wachengebäude mit barocker Mietshäuser und in der Kleinen Bastei im Piastowski-Park.

Das Archäologisch-Historische Museum von Stargard Szczeciński existiert seit 1960 und ist das einzige Museum in dieser Stadt. Die Sammlungen des Museums fassen solche Bereiche um, wie: Archäologie, Archivkunde, Ethnographie, Photographie, Militärwesen, Münzkunde, sowie andere Bereiche des breitgefächerten Museumswesens.

Die organisatorische Struktur des Museums wird in folgende Abteilungen aufgeteilt:

Verwaltung und Wirtschaft
Buchhaltung
Archäologie
Dokumentierung der Denkmäler
Geschichte und Untersuchungen der regionalen Bevölkerung
Verbreitung der Kunst, der Erziehung und die Werbung
Bibliothek.

Unter den Ausstellungen bietet das MAH Museum zwei Dauerausstellungen und zahlreiche Zeitausstellungen, die in vier Räumen präsentiert werden.

Die Erste Dauerausstellung heißt „Von Tag zu Tag… Stargard 1945-1989” und hat eine Schautafelform. Präsentiert wird hier die Geschichte Stargrads nach dem Kriegsende bis zum Zerfall des Kommunismus. Das tägliche Leben, die große Politik, Stadtentwicklung und die Stadteinwohner – das ist nur ein Teil der angesprochenen Themen.

Die Dauerausstellung zum Thema „Geschichte der Pharmazie in Pommern und Stargard“ besteht aus drei Teilen: der erste Teil erzählt von den ältesten Denkmälern aus den Pommerschen Apotheken (die sogar bis zum XVI zurückreichen), der zweite Teil ist eine Expedition, in der die Besucher historische Möbel aus dem 1889 finden, die aus der Stargarder Apotheke namens „Zum Goldenen Stern“ (Pod Złotą Gwiazdą) stammen. Der dritte Teil ist eine Ausstellung zum Thema „Galenisches Labor“.

Neben den Ausstellungen führt das Museum eine erzieherische Tätigkeit. Es werden solche Veranstaltungen wie der  Museumunterricht für Schulkinder und Jugendliche oder „Museale Begegnungen mit der Vergangenheit“ - eine Reihe offener Vorlesungen über Geschichte der Stadt und ihrer Umgebung sowie Sommer- und Winterferienveranstaltungen für ganze Familien.

Jedes Jahr nimmt das Museum an der Europäischen Nacht der Museen teil, die an einem Samstag um den 18 Mai stattfindet. Während der Veranstaltung kann man die Ausstellungen kostenlos anschauen und an anderen, speziell vorbereiteten Attraktionen teilnehmen.

Seit 2014 organisiert das Museum einen „Historischen Tag“ während der Stargarder Tage, der Stadtfest, die im Piastowski-Park stattfindet.

Die Museumbibliothek umfasst in ihrer Sammlungen über 12 000 Bänder, hauptsächlich aus solchen Bereichen wie Geschichte, Archäologie, Kunst, Museumwesen sowie Hilfswissenschaften dieser Bereichen. Darüber hinaus verfügt die Bibliothek über spezielle Sammlungen wie u.a. alte Druckschriften, alte Sammlungen (1800-1950), Druckschriften aus dem gesellschaftlichen Leben. Die Bibliothek hat montags bis freitags von 08:00 bis 15:00 geöffnet. Die Sammlungen werden nur vor Ort im Lesesaal zur Einsicht gestellt.

Donnerstags ist der Museumseintritt kostenfrei.

Das Hauptgebäude des Museums ist an die Bedürfnisse der Rollstuhlfahrer nicht angepasst. Es gibt zwar einen Zufahrtsweg zu den Türen, jedoch befinden sich die meisten Säale in den höheren Etagen ohne Fahrstuhl.

 

Verwandte Routen

Die App | Pomorze Zachodnie (Westpommern)

App Die App Pomorze Zachodnie (Westpommern)

Mit uns gehen Sie auf der Strecke nicht verloren! In unserer Anwendung finden Sie eine detaillierte Karte mit Routen und Ausflügen, interessanten Orten und Veranstaltungen, 360-Grad-Panoramen und vielem mehr!