Die orthodoxe Kirche der Heiligen Apostel Peter und Paul in Stargard Szczeciński gehört zum Dekanat Szczecin und der Diözese von Wrocław und Szczecin der polnischen autokephalen orthodoxen Kirche.

Die neugotische, historische Kirche wurde 1890 aus roten Ziegeln gebaut. Bis zur Besetzung der Stadt durch die Rote Armee gehörte das Gotteshaus der evangelisch-reformierten Pfarrei und hatte Christus als Schützpatronen. Nach dem Krieg, bis 1951, fanden in der Kirche katholische Gottesdienste statt. 1953 übernahm die orthodoxe Kirche das Gotteshaus.
Das Kirchengebäude ist ein Unikat auf dem Gebiet Pommerns, weil es Merkmale der sakralen Architektur Ostens trägt, obwohl es für die evangelische Gemeinde errichtet wurde. Die Kirche steht auf dem Grundriss des griechischen Kreuzes mit zwei schmalen achteckigen Türmen. Die niedrigere, nicht fertig gebaute östliche Turm besitzt ein spitzbogenförmiges Helmdach, das ein wenig über das Kirchendach hinausragt. Der westliche, fertig gebaute Turm ist 33 Meter hoch und hat einen achteckiges Helmdach. Die Fassade ist mit Pflanzenmotiven und Wimpergen verziert. Die jetzige Form besteht seit der Instandsetzung in 2012, die von den EU-Zuschüssen subventioniert wurde. Im Inneren befindet sich eine einfache Ikonestase (Ikonen von Jesus, Gottes Mutter Maria, Peter und Paul – die Schutzheiligen der orthodoxen Kirche sowie St. Nikolaus – den Schutzheiligen der Filiale der orthodoxen Kirche in Dolice). Auf dem Turm wurde eine Glocke befestigt, die 1890 in der Stettiner Glockengießerei hergestellt wurde. Jedes Jahr findet in der orthodoxen Kirche ein Festival der liturgischen und paraliturgischen Lieder statt. Die Kirche ist videoüberwacht.

Verwandte Routen

Die App | Pomorze Zachodnie (Westpommern)

App Die App Pomorze Zachodnie (Westpommern)

Mit uns gehen Sie auf der Strecke nicht verloren! In unserer Anwendung finden Sie eine detaillierte Karte mit Routen und Ausflügen, interessanten Orten und Veranstaltungen, 360-Grad-Panoramen und vielem mehr!