Der Wisent wurde zu einer der größten Attraktionen der Region Mirosławiec und zum Symbol der Stadt und der Gemeinde. Die ersten Wisente kamen in die Region Wałcz im Jahre 1980. Alles fing mit einem kleinen freilaufenden Rudel aus dem Urwald von Białowieża an. Acht Wisente – vier Kühe und vier Bullen – wurden in den Wäldern der Wałcz-Seenplatte angesiedelt. Jahrelang wanderten sie durch die Wälder und kamen schließlich bis nach Mirosławiec. Es stellte sich heraus, dass sich die Tiere am liebsten in der Gegend von Piecnik, Jamienko, Toporzyk, Próchnowo und Marcinkowice aufhalten. Das Rudel vergrößerte sich allmählich und begann, lokale Naturliebhaber wie auch Touristen anzuziehen. So kam die Frage auf, wie man Interessierten die Beobachtung der Tiere ermöglichen könnte, ohne diese zu stören. Das Projekt dazu hieß übersetzt „Sicherung der Wisentpopulation in Nordwestpolen unter dem Druck der Touristen”. Ein Teil des Projekts war die Errichtung des Regionalen Wisentzentrums im Kulturzentrum Mirosławiec. Ausgestellt sind hier u. a. große Schautafeln mit Fotos der in den hiesigen Wäldern lebenden Wisente. Das Zentrum informiert zudem umfangreich über deren Lebensweise und die Sicherheitsregeln, die beim Beobachten dieser schönen Tiere beachtet werden sollten. Das Wisentzentrum organisiert auch Veranstaltungen wie z. B. das Wisentfestival, wissenschaftliche Konferenzen, Quiz- und Malwettbewerbe.

Verwandte Routen

Die App | Pomorze Zachodnie (Westpommern)

App Die App Pomorze Zachodnie (Westpommern)

Mit uns gehen Sie auf der Strecke nicht verloren! In unserer Anwendung finden Sie eine detaillierte Karte mit Routen und Ausflügen, interessanten Orten und Veranstaltungen, 360-Grad-Panoramen und vielem mehr!